Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Duo Skampa im Konzert

Fauré, Schubert, Bruch und Dvorak am Klavier und Violoncello.

 …  >>

Grosser Saal, Goetheanum, Rüttiweg 45, 4143, Dornach

Apokalyptische Reiter und Posaunen

Die Apokalypse des Evangelisten Johannes ist ein Werk, das sich in grossen Bildern auf die Zukunft der Menschheit bezieht. Johannes‘ innere Schau ist so sprachgewaltig und klar, dass Gottanwesenheit erlebt werden kann. Gotteshinwendung wird erweckt. Die Entscheidung eines jeden Menschen ist gefordert.

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Wie der Maler Wang Fu errettet wurde

Ein Märchen aus dem alten China, das die Kraft der Kunst beschwört.
Barbara Kaiser, Erzählung und Spiel

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Claude Debussy in Ton und Wort

Ensemble Syrinx Plus
Antipe da Stella, Querflöte
Marlies Nussbaum, Flügel
Andrea Klapproth, Sprache

 …  >>

Kunstkeramik Luzern

Rätsel und Schicksal von Anton Bruckner

Im 200. Geburtsjahr von Anton Bruckner bietet sich die Gelegen-heit, drei Phänomene des Künstlers anthroposophisch zu erfassen. Diese sind das Evolutive seiner Melodik, die formale Erweiterung der Symphonik, die Spiegelung der Biographie um den zweiten Mondknoten. Alle dreie zusammen ermöglichen ein tieferes Verständnis für Bruckners Tonsprache.

Kunstkeramik Luzern

Lymphsystem und Immunsystem des Menschen

Forschende Kollegen, welche mit wissenschaftlichen Untersuchungen an den Lymphgefässen zu tun hatten, äusserten immer wieder Erstau-nen über Messresultate an diesen doch so feinen und verletzlichen Gebilden. Erstaunen über das Strömen der Lymphe und der Sensibilität der Lymphgefässe auf kleine Berührungsreize! Wohltuende Wirkung, wenn dieses System lebendig tätig ist, schwere Hemmung wenn Störung oder Verletzung desselben auftritt. „Wie kommt Bewegung in dieses System?“ wäre der eine Themenkreis. Wie das Lymphsystem mit dem Immunsystem verknüpft ist, soll eine weitere Fragestellung des Vortrages sein.

Ausstellungen und Kurse

Hotel Ucliva, Vuorz, Darums 10, 7158 Waltensburg

Ferienkurs Singen in erweiterter Tonalität

Hörend und singend leben wir uns - unterstützt von Instrumenten - in die Grundlagen der erweiterten Tonalität ein.
Wir hören den ganz spezifischen seelischen Qualitäten der zunächst neuartigen, „unerhörten“ Intervalle der erweiterten Quarte, Sexte und Septime nach und erfahren, wie sich dabei unsere Hör- und Singgewohnheiten ganz allmählich erweitern und vertiefen.

 …  >>

Foyer Haus Wegman, Pfeffingerweg 1, 4144 Arlesheim |

Die Wesen der Farben besinnen, erspüren, erleben. Bilder von Elke Bühler.

Im Bildschaffen dem Wesen der Farben näherkommen

Die Künstlerin und Kunsttherapeutin Elke Bühler lädt uns ein, in ihrer Bildgestaltung dem Wesen der Farben näher zu kommen.

Das visuelle Gestalten steht im Vordergrund und erscheint als Hauptmotiv in ihren Arbeiten. Es ist ihr ständiges Anliegen. Die Bilder entstehen tastend, lauschend und im Offensein für das Werdende. Am Anfang steht ein freudiges Farbenspiel mit dem Unbekannten, das sich entfalten will. Es ist ein Wach werden für neue Räume, für Zwischenräume, für vorne und hinten, oben und unten, Zentrum und Peripherie. Durch Verdichtung und Befreiung können sich die Essenzen der Farben finden und offenba- ren. So werden die Bilder nach und nach, Schicht für Schicht, zu einem Farbklang, zu etwas, das berührt, geweckt werden will, sei es Begegnung, Freude, Aufbruch, Wärme, Stille.

Für Elke Bühler ist das Schaffen von Bildern oft ein Ringen, ein Aushalten, ein Suchen und Finden in Achtsamkeit und Hingabe. Beim Ertasten der farbigen Sphären stellt sich irgendwann das Gefühl von innerer Ruhe und Erfüllung ein.

Wenn wir die «fertigen» Bilder in dieser Ausstellung betrachten, können wir dem Wesen der Farbklänge und deren Transparenz nachspüren. Es öffnen sich Räume zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren, zwischen dem Diesseits und dem Jenseits.

Elke Bühler ist seit 1999 Maltherapeutin und seit 1975 freischaffende Künstlerin, mit Ausbildung an der Malschule Assenza in Dornach.
www.elkebuehler.ch

Die Ausstellung im Foyer der Klinik ist vom 5. März bis zum 28. April 2024 täglich von 8–20 Uhr (Sonntag von 9–20 Uhr) geöffnet.
Die Vernissage findet am Sonntag, 10. März um 11 Uhr im Therapiehaus statt. Einführung: Eliane Diesbergen – Musik: Jörg Dinglinger

 

Zurück