News

News

Gentech-Moratorium

Das Gentech-Moratorium in der Schweiz schützt Mensch, Tier und Umwelt vor Risiken. Ende 2025 läuft es aus. Die Gentech-Konzerne setzen Parlament und Bundesrat massiv unter Druck

 … >>

Hörner vergraben

Michelle und Nathan Baumann bewirtschaften den Oswaldhof in Klarsreuti. Das junge Paar hat sich bewusst für einen biodynamischen Betrieb entschieden.

 … >>

Bienenvolk und Demeterimkerei

Praxis und Hintergründe einer biologisch-dynamischen Bienenhaltung. Neuer Kurs am Goetheanum in Dornach.

 … >>

100 Jahre Landwirtschaftlicher Kurs

Im Jahre 1924 entwickelte Rudolf Steiner in seinem Landwirtschaftlichen Kurs die Methoden der Biodynamik.

 … >>

Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung

Nun denkt der Bundesrat über «eine behutsame Öffnung einer risikobasierten Zulassungsregelung für mit neuen Züchtungstechnologien hergestellte Pflanzen und Saatgut» nach. Demeter sagt 'Nein' zu jeglicher Art von Gentechnik

 … >>

Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten

Fachkonferenz zum Thema «Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten»: Fast hundert Menschen fanden sich ein, die alle von diesem Thema unmittelbar betroffen sind: Anbauer, Züchterinnen, Ernährungsfachleute, Vertreter des Handels und Konsumenten.

 … >>

Über den Tellerrand hinaus

Wir können mit einer kurzen Übung, welche «die 3 Fragen» genannt wird, einen ersten Schritt für die Gesundheit und die Erde tun. Sie nimmt nicht viel Raum ein und kann überall und täglich geübt werden.

 … >>

Unser erstes Magazin 2021

lebendige Erde

 

-> Neustes Magazin -> Mit Schwerpunkt synthetische Pestizide!
Die neuste Ausgabe unseres Magazins ist da und wir haben darin, neben der Bodenfruchtbarkeit, den Pestiziden einen Schwerpunkt gewidmet. Ihr findet darin einen illustratorisch aufbereiteten Hinweis auf die Pestizidmythen, das eBooklet zum Pestizideinsatz auf Schweizer Alpen mit drei Beispieldoppelseiten mit Cartoons als konkreten Einblick, einen Hinweis auf die Filmreihe "Synthetische Pestizide - Fluch oder Segen?" mit Martin Ott, Dr. Christian Stamm, Tobias Bandel, Prof. Dr. Johann G. Zaller und Dr. Felix Prinz zu Löwenstein. Ebenso einen Beitrag von Rudolf Strahm, dem ehem. Preisüberwacher zu der seit Jahrzehnten herrschenden Bauern- und Chemielobby in unserer Lebensmittelproduktion mit ergänzender Illustration und fünf Kurzbeiträge aus unserem Buch "Das Gift und wir" von Prof. Dr. Johann G. Zaller, Lars Neumeister, Prof. Dr. Edward Mitchell, Urs Brändli und Martin Ott. Dann folgt ein Beitrag von Dr. Vandana Shiva mit dem Titel "Ökologische Überlegungen zum Coronavirus; Ein Planet, eine Gesundheit - verbunden durch Biodiversität. Von den Wäldern über unsere Farmen zu unseren Darmmikroben." Und als letztes dann noch einen offenen Brief von über 300 Ärzten*innen und Fachpersonen des Gesundheitswesens an die Bundesräte Parmelin und Berset, in dem sie ihrer Sorge bezüglich synthetischer Pestizide und deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit Ausdruck verleihen. Mit diesem Link könnt Ihr das Magazin anschauen, runterladen und weiter verbreiten: https://www.bodenfruchtbarkeit.bio/neuigkeiten/magazin-2021


-> Video -> Die Mythen der Pestizidindustrie -> Mythos 4: Die Gifthersteller behaupten: Ohne Pestizide werden Lebensmittel teurer. Das ist falsch.
Der wahre Preis eines Produkts zeigt sich erst, wenn die Folgekosten der Produktion mit eingerechnet werden. Würde die industrielle Landwirtschaft selbst für die Schäden aufkommen, die sie anrichtet, wären ihre Produkte viel teurer. Der Bio-Preis ist der ehrliche Preis. Wer Bio kauft, zahlt derzeit noch etwas mehr. Die Preise werden jedoch sinken, wenn konsequent biologische Produkte gefördert und auch Forschung, Bildung und Beratung stärker auf Bio-Landbau ausgerichtet werden.

***

Zurück