News

News

Der Zahlungsverkehr gehört zum Kerngeschäft einer Bank und ist eine der wichtigsten Bank-Dienstleistungen, die fast jede:r nutzt.
Aber was machen eigentlich diejenigen, die für den Zahlungsverkehr verantwortlich sind? Und wie sieht das Tätigkeitsfeld in der
Freien Gemeinschaftsbank aus?

 … 

Auf den Ersten folgte der Zweite Weltkrieg. Heute können wir uns die Frage stellen, inwieweit deren Ursachen in anderer Weise weiterhin wirken. Eine Wende wird in dem Masse möglich sein, als wir die Dreigliederung des Sozialen Organismus als Wirklichkeit erkennen, als Ziel erstreben und als Notwendigkeit erachten. Diesem Bemühen ist die Tagung gewidmet.

 … 

Die Menschenwürde wird heute als kostbares Gut gepriesen, aber immer wieder wird sie verletzt, verachtet und vergessen. Was ist Menschenwürde?

 … 

Mit Erschütterung und Abscheu äußerte sich der Leiter der sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum über den russischen Überfall auf die Ukraine. Wenn die jetzt begonnenen kriegerischen Auseinandersetzungen nicht sofort gestoppt würden, sei millionenfaches menschliches Leid die Folge. Krieg dürfe in Europa kein Mittel der Politik mehr sein.

 … 

Der Corona-Lockdown hat weltweit zu einem besorgniserregenden Zuwachs an Fällen von Depressionen, Angstzuständen, Einsamkeit und sogar Selbstgefährdung bei Kindern geführt. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Save the Children hervor, die sich auf Daten des »Oxford COVID-19 Government Response Tracker« stützt.

 … 

Abstimmungsempfehlung für den 26. September aus Sicht der Sozialen Dreigliederung. Eine Initiative der Fördergesellschaft Demokratie Schweiz zur Förderung einer liberalen, demokratischen und sozialen Schweiz.

 … 

Mit diesem Heft möchten wir Ihnen wieder einen Einblick in unsere Bankarbeit geben und Fragen, die uns bewegen, mit Ihnen teilen. Lassen Sie sich berühren von Menschen, die versuchen, die Veränderung zu sein, die sie sich für die Welt wünschen.

 

 … 

Das Smartphone.

Nabelschnur der Eltern oder der IT-Konzerne?

Von: Peter Hensinger für erziehungskunst.de
Aus zwei Beweggründen geben Eltern ihrem Kind ein Smartphone. Der erste ist, dass sie befürchten, ohne Kenntnis digitaler Geräte sei es chancenlos in der »digitalen Welt«. Der zweite ist, dass die jederzeitige Erreichbarkeit Sicherheit in einer unsicheren Welt verschaffe. ... Mit dem geschenkten Smartphone geben die Eltern die Kontrolle über die Erziehung ab: an Spielentwickler, an das Internet, an Microsoft, Google, Apple und deren Algorithmen. Yvonne Hofstetter entkleidet in ihrem Buch »Das Ende der Demokratie« das Smartphone seiner Faszination: »Smartphones sind Messgeräte, mit denen man auch telefonieren kann … Dabei entstehen riesige Datenmengen, die dem, der sie analysiert, nicht nur Rückschlüsse auf jedes Individuum erlauben, sondern auch auf die Gesellschaft als Ganzes«. Für die Sammlung, Analyse und Vermarktung großer Datenmengen steht Big Data. Die Big Data-Psychogramme verraten Stärken, Schwächen, Gefühle und Wünsche, deren Kenntnis eine personenbezogene Beeinflussung, das Microtargeting, ermöglichen. Wer misst, speichert, analysiert und steuert? Vor welchen unerwünschten Nebenwirkungen müssen wir Kinder, aber auch uns selbst schützen? ... Das Smartphone gilt als Einstiegsdroge. Internetspiele sind auf Sucht programmiert und aktivieren Belohnungssysteme im Gehirn. Die Big Data-Algorithmen analysieren den labilen Gemütszustand des Spielers in Echtzeit und verstärken seine Abhängigkeit. Nach einer neuen DAK-Studie erfüllen 8,4 Prozent der männlichen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen zwölf und 25 Jahren die Kriterien für eine Abhängigkeit nach dem sogenannten »Internet Gaming Disorder Scale« – eine Maß für Online-Spielsucht. Das sind epidemische Ausmaße. ...

>> zum ganzen Bericht auf der Seite der erziehungskunst.de

*** Zum Autor: Peter Hensinger leitet bei der Umwelt- und Verbraucherorganisation »Diagnose-Funk e.V.« den Bereich Wissenschaft. Kontakt: peter.hensinger@diagnose-funk.de Literatur für Jugendliche: S. Heuer; P. Tranberg: Mich kriegt ihr nicht, Hamburg 2013; M. Morgenroth: Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!, München 2014 Literatur für Eltern und Lehrer: M. Korte: Wie Kinder heute lernen, München 2010; I. Leipner; G. Lembke: Die Lüge der digitalen Bildung, München 2015; G. Lembke: Im digitalen Hamsterrad. Ein Plädoyer für den gesunden Umgang mit Smartphone & Co, Heidelberg 2016; M. Spitzer: Die digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen, München 2012; H. Welzer: Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit, Frankfurt / Main 2016 DAK zum Thema Internetsucht Faltblatt der Medienstelle Return Analogpakt Waldorfschulen

Zurück