News

News

Auf den Ersten folgte der Zweite Weltkrieg. Heute können wir uns die Frage stellen, inwieweit deren Ursachen in anderer Weise weiterhin wirken. Eine Wende wird in dem Masse möglich sein, als wir die Dreigliederung des Sozialen Organismus als Wirklichkeit erkennen, als Ziel erstreben und als Notwendigkeit erachten. Diesem Bemühen ist die Tagung gewidmet.

 … 

Die Menschenwürde wird heute als kostbares Gut gepriesen, aber immer wieder wird sie verletzt, verachtet und vergessen. Was ist Menschenwürde?

 … 

Mit Erschütterung und Abscheu äußerte sich der Leiter der sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum über den russischen Überfall auf die Ukraine. Wenn die jetzt begonnenen kriegerischen Auseinandersetzungen nicht sofort gestoppt würden, sei millionenfaches menschliches Leid die Folge. Krieg dürfe in Europa kein Mittel der Politik mehr sein.

 … 

Der Corona-Lockdown hat weltweit zu einem besorgniserregenden Zuwachs an Fällen von Depressionen, Angstzuständen, Einsamkeit und sogar Selbstgefährdung bei Kindern geführt. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Save the Children hervor, die sich auf Daten des »Oxford COVID-19 Government Response Tracker« stützt.

 … 

Abstimmungsempfehlung für den 26. September aus Sicht der Sozialen Dreigliederung. Eine Initiative der Fördergesellschaft Demokratie Schweiz zur Förderung einer liberalen, demokratischen und sozialen Schweiz.

 … 

Mit diesem Heft möchten wir Ihnen wieder einen Einblick in unsere Bankarbeit geben und Fragen, die uns bewegen, mit Ihnen teilen. Lassen Sie sich berühren von Menschen, die versuchen, die Veränderung zu sein, die sie sich für die Welt wünschen.

 

 … 

Die Freie Gemeinschaftsbank Genossenschaft engagiert sich für einen nachhaltigen Umgang mit Geld - für einen Geldfluss, der ökologisch, sozial und realwirtschaftlich ausgerichtet ist.

 … 

SEKEM Gründer Dr. Ibrahim Abouleish feiert 80. Geburtstag

Nachhaltige Entwicklung zur Lebensaufgabe

Von: SEKEM
„Solange nicht alle Kinder um uns herum zur Schule gehen, solange Menschen hier keine Arbeit finden und solange die Erde um uns noch nicht fruchtbar ist, gibt es noch viel zu tun“, sagt Dr. Ibrahim Abouleish, Gründer der SEKEM Initiative, anlässlich seines 80. Geburtstags am 23. März 2017 beim jährlichen SEKEM Frühlingsfest auf der SEKEM Farm. Seit 40 Jahren realisiert er dort die SEKEM Vision in der ägyptischen Wüste. Dr. Ibrahim Abouleish, am 23. März 1937 in Ägypten geboren, hat sich nachhaltige Entwicklung zur Lebensaufgabe gemacht. Dr. Abouleish wurde für sein nachhaltiges Engagement für Menschen und Umwelt mit zahlreichen bedeutenden Preisen ausgezeichnet, darunter der "Alternative Nobelpreis" und der “Land for Life Award 2015” von der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD).  Im Jahr 1977 kaufte Dr. Abouleish 70 Hektar Wüstenland 60 Kilometer nordöstlich von Kairo, um dort seine Vision einer Gemeinschaft, die ganzheitlich Entwicklung fördert, zu verwirklichen und damit zu einer nachhaltigen Zukunft Ägyptens beizutragen: „Nachhaltiges Engagement für eine Zukunft, in der jeder Mensch sein individuelles Potential verwirklichen kann; in der die Menschen in sozialen Formen leben, in denen die Würde eines jeden einzelnen oberstes Gebot ist; und in der wirtschaftliche Aktivitäten stets im Einklang mit ökologischen und ethischen Grundsätzen stattfinden.“ Mit dem Frühlingsfest und einem vielseitigen Bühnenprogramm mit Musik, Schauspiel, Eurythmie und weiteren künstlerischen Darbietungen zelebriert die SEKEM Initiative jährlich den Geburtstag von Dr. Ibrahim Abouleish sowie die Zusammengehörigkeit der rund 1700 Mitarbeiter. Traditionell reisen dazu jährlich viele Freunde und Unterstützer SEKEMs von nah und fern an.

Zurück