News

News

Mit Erschütterung und Abscheu äußerte sich der Leiter der sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum über den russischen Überfall auf die Ukraine. Wenn die jetzt begonnenen kriegerischen Auseinandersetzungen nicht sofort gestoppt würden, sei millionenfaches menschliches Leid die Folge. Krieg dürfe in Europa kein Mittel der Politik mehr sein.

 … 

Der Corona-Lockdown hat weltweit zu einem besorgniserregenden Zuwachs an Fällen von Depressionen, Angstzuständen, Einsamkeit und sogar Selbstgefährdung bei Kindern geführt. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Save the Children hervor, die sich auf Daten des »Oxford COVID-19 Government Response Tracker« stützt.

 … 

Abstimmungsempfehlung für den 26. September aus Sicht der Sozialen Dreigliederung. Eine Initiative der Fördergesellschaft Demokratie Schweiz zur Förderung einer liberalen, demokratischen und sozialen Schweiz.

 … 

Mit diesem Heft möchten wir Ihnen wieder einen Einblick in unsere Bankarbeit geben und Fragen, die uns bewegen, mit Ihnen teilen. Lassen Sie sich berühren von Menschen, die versuchen, die Veränderung zu sein, die sie sich für die Welt wünschen.

 

 … 

Die Freie Gemeinschaftsbank Genossenschaft engagiert sich für einen nachhaltigen Umgang mit Geld - für einen Geldfluss, der ökologisch, sozial und realwirtschaftlich ausgerichtet ist.

 … 

Ist die Schweiz auf dem Weg zum staatlich optimierten Übermenschen?

 

Israel hat es vorgemacht: Ein «grüner Impfpass» als Voraussetzung für die Teilnahme bestimmter gesellschaftlicher Aktivitäten. Erst mit zwei Impfungen gegen Covid-19 ist es seit Sonntag 21. Februar 2021 in Israel erlaubt

 … 

Sylvain Coiplet - Die besten der bisher vorliegenden Stellungnahmen zur Corona-Krise nehmen nicht ausdrücklich Bezug auf die soziale Dreigliederung. Und umgekehrt gehören die Stellungnahmen zur Corona-Krise, die ausdrücklich Bezug auf die soziale Dreigliederung nehmen, nicht zu den besten. Statt nun näher auf diese Versuche einzugehen, werde ich ganz von vorne beginnen, nämlich bei der sozialen Dreigliederung selbst.

 … 

Was bedeutet für dich das Studium fundamentale?

Ein Studium in Witten

Was macht das fächerübergreifende Studium fundamentale an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) so besonders? Diese Frage beantworten Studierende aus ganz unterschiedlichen Studiengängen in einem neuen Web-Film der UW/H.

„Du kannst etwas machen, was dich gezielt auf den Beruf vorbereitet, dein Profil erweitert oder etwas, was dir einfach Spaß macht“, sagt zum Beispiel Student David Zieglmaier. Psychologie-Studenten, eine angehende Zahnmedizinerin oder Studierende aus dem Bereich Kultur können natürlich andere Schwerpunkte setzen. Deutlich wird jedoch, dass jeder das „Stufu“ auf seine Art lebt und gleichzeitig die gemeinsamen Projekte mit ganz unterschiedlichen Menschen schätzt. Egal, ob es dabei um Ergänzung, Inspiration und Ausgleich zum Hauptfach geht, um Musik und Malerei oder um den gemeinsamen intellektuellen und künstlerischen Austausch – alle haben die Freiheit die Kurse auszuwählen, die sie möchten und so aus den viel kritisierten verschulten Studienstrukturen auszubrechen.

Darüber hinaus wird deutlich, dass das Angebot des Studium fundamentale mit rund 80 Kursen in den Bereichen Kommunikation, Reflexion und Kunst ein wichtiger Grund war, ein Studium in Witten zu beginnen und ein bedeutender Bestandteil des Studiums an der UW/H ist.

Die Universität Witten/Herdecke bedankt sich bei den beteiligten Studierenden und Lehrenden sowie beim Produktionsteam der Agentur Blitzfänger für die Realisierung des Films!

» Zum Video und Infos zum Studium fundamentale

Zurück